· 

Hochzeitsfotografie für Cornelia & Philipp

Irgendwie muss ich einen guten Draht zu Petrus haben. Wie sonst kann ich es mir erklären, dass das Wetter schon wieder gepasst hat. Bei der Hochzeit von Cornelia und Philipp im Weingut Liszt. Beste Voraussetzungen also. Gutes Licht. Gute Stimmung. Gute Planung. Eine reibungslose Vorbereiltung. Und natürlich ein gut aufgelegtes Brautpaar.

Heiraten im Burgenland

Hochzeitsfotograf, Burgenland, Weingut Liszt, Heiraten, verlässlicher Hochzeitsfotograf, Hochzeitsfotografie,

Diesmal hat sich alles an einem Ort abgespielt. Logistisch ein Vorteil. Dafür ist das Weingut Liszt auch bekannt. Warum in der Ferne schweifen. Das Gute liegt oft so nah. In meinem Fall fast vor der Haustür. Ich habe mir diesmal eine längere Anreise erspart. Gespart hat auch das Brautpaar. Im Umkreis von 50 km verrechne ich keine Anfahrtskosten.

The same procedure as ... Genau. Bevor sich das Haus gefüllt hat, bin ich alle wichtigen Räume einmal durchgegangen. Deko und Atmosphäre waren auch dieses Mal vom Feinsten. Da sind Profis am Werk. Jedes Detail passt. Jeder Stuhl, jede Serviette, jedes Besteckstück am richtigen Ort. Millimetergenau. Der Blumenschmuck fabelhaft. Ich zucke mein Kamera und lege los. Eine ruhige und gelassene Fotosession. Ich hätte stundenlang weitermachen können. Es gibt ja immer so viel, wofür es sich lohnen würde. Aber die ersten Gäste waren schon am Eingang.

Hochzeitsfotograf, Burgenland, Weingut Liszt, Heiraten, verlässlicher Hochzeitsfotograf, Hochzeitsfotografie,

Also raus in die frische Luft. Langsam aber sicher trudeln die Geladenen ein. Man spürt eine positive Energie. Ich werfe mich in die Menge. Foto hier, Foto da, servus, hallo, etwas nach links, bitte lächeln, danke. Ich liebe meine Arbeit. Dann kam das Brautpaar und die Zeremonie fand im Weinkeller ihren Höhepunkt. Nicht des Weines wegen. Dieses Gewölbe ist einfach eine perfekte Kulisse. Ich kann kaum meinen Finger vom Auslöser lassen. Das "Ja-Wort" nur mehr eine Frage der Zeit. Als die Braut und der Bräutigam sich küssen fällt vielen sichtlich ein Stein vom Herzen. Auch mir. Wieder einmal hat alles geklappt. Meine Kamera weiß sich zu benehmen.

Hochzeitsfotograf - ein Traumberuf

Man sagt ja, dass der Hochzeitsfotograf, nach der Braut und dem Vater der Braut, bei einer Hochzeit die wichgtigste Person sei. Ob das stimmt weiß ich nicht. Jedenfalls habe ich mich nach Gruppenfotos und der Agape mit dem Brautpaar kurzerhand verabschiedet. Mit Sack und Pack, meinem gesamten Equipement, Cornelia und Philipp ging es zum Pfefferbüchsl. Paarshooting-Zeit. Mit den Klassikern sowie mit individuellen Motiven. Ganz nach dem Geschmack und dem Willen der Vermählten. Das Licht war unser Freund. Fotos in Farbe und in Schwarz-Weiß waren kein Problem. Irgendwann führe ich eine Statistik darüber, wie viele Fotos ich an so einem Tag schieße. Und wie viele es dann letztendlich in die Herzen der Gäste schaffen.

 

Zurück in Weingut, nochmals anstoßen, die überaus wichtigen und sehr emotionalen Ansprachen und selbstveständlich das Hochzeitsessen. Für mich war da Schluss. Man muss aufhören, wenn es am Schönsten ist. Danke Cornelia. Danke Philipp für Euer Vertrauen. Mir hat es Spass gemacht. Euch viel Glück auf dem gemeinsamen Weg.

Sagen Sie ja.
Bernd Grega.
Euer verlässlicher Hochzeitsfotograf.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0